· 

Am Anfang steht der Zweifel - Trau dich trotzdem!

Ich erinnere mich selber noch sehr gut, als bei meiner Reiki-Ausbildung jemand die Tierkommunikation erwähnte. Kurz darauf besuchte ich mein erstes Wochenendseminar. Das war in einem winzig kleinen Tierzubehörshop mitten in Manhattan. Vier Teilnehmerinnen und zwei Hunde wurden an diesem eiskalten Winterwochenende erstmalig mit der Tierkommunikation bekannt gemacht.

 

Danach hat mich die Neugierde gepackt. Dann der Mut. Und dann die Begeisterung!

 

Aber zuerst, ja zuallererst hatte ich echt Zweifel an meinen eigenen Fähigkeiten!

 

Geht es dir auch so?

Fragst du dich wie du deinen Zweifel ausschalten kannst?

 

Es gibt im Grunde genommen zwei Möglichkeiten:

 Du kannst natürlich auch Freunde und Bekannte fragen, die schon Erfahrungen mit der Tierkommunikation gemacht haben. Ein richtiges Bild kannst du dir allerdings erst machen, wenn du es selbst ausprobiert und erlebt hast.

 

Ich habe einen gratis Selbsttest für dich ausgeklügelt, in dem du selber ganz einfach testen kannst, ob du das Talent zu Tierkommunikatorin hast. Melde dich an und in 5 Minuten weißt du Bescheid!

 

Trau dich trotzdem!

Wenn deine Neugier etwas größer als die Skepsis ist: Dann trau dich! Danach wirst du wissen, ob Tierkommunikation etwas ist für dich.

 

Im Einsteigerseminar wirst du erkennen, dass in so einem Seminar mehr steckt als „nur“ das Erlernen von Tierkommunikation. Du bekommst auch die Chance dich und deine Fähigkeiten besser kennen zu lernen.

  • Wie viel Offenheit und Mut erlaubst du dir um Unbekanntes auszuprobieren?
  • Wie reagierst du auf die ersten Erfolgserlebnisse?
  • In welcher Form erreichen dich Informationen vom Tier?
  • Kannst du dich selber belohnen?
  • Vergleichst du dich mit anderen oder kannst du dich voll auf dich konzentrieren?
  • Kannst du dich darauf einlassen, dass Fehler erlaubt, ja sogar erwünscht sind?
  • Bist du mit mehr Ernst oder Spaß bei der Sache?

All diese Fragen sind nach einem Einsteigerseminar garantiert beantwortet.

 

Vielleicht geht es dir dann so wie mir und dein Zweifel schlägt in pure Begeisterung um! Oder auch nicht, na dann hast du es wenigstens ausprobiert und weißt: Tierkommunikation ist zumindest im Moment nichts für mich.

 

Frau mal ganz anders

Im Laufe der Jahre habe ich während meiner eigenen Selbständigkeit und in den Seminaren deutlich erkannt: Frauen sind richtig gut im Zweifeln. Weil wir wollen immer alles richtig und es allen recht machen. Wir wollen schlicht und einfach perfekt sein. Und in unserer Vorstellung von Perfektion haben Fehler so gar keinen Platz. Die Angst, Fehler zu machen, sitzt uns jedoch immer irgendwo im Nacken.

 

Ja, und dann sitzt du in einem Seminar in dem du gebeten wirst, dein logisches Denken samt inneren Kritiker ruhig zu stellen und deinen Gefühlen volle Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Wir lieben Überraschungen!

Gefühl vor Logik zu stellen kann tatsächlich eine Herausforderung sein. Doch wenn dir das halbwegs gelingt, dann wirst du einige sehr freudige Überraschungen erleben. Du wirst staunen, schmunzeln, lachen. Dabei Freude und Stolz empfinden. Du wirst mit dir zufrieden, vielleicht sogar von dir begeistert sein. Lies hier die Antworten von Seminarteilnehmerinnen, auf die Frage: „Was waren deine wichtigsten Erkenntnisse?“:

  • Tierkommunikation kann jeder, man muss sich nur darauf einlassen.
  • Auch ich kann das lernen!
  • Verständnis und Offenheit für nicht greifbare Dinge.
  • Bevor man urteilt, sollte man alles ansehen und probieren.
  • Es gibt noch so viel, dass ich genau wissen und erfahren möchte.
  • Dass ich mir das Zutrauen kann!
  • Dass ich doch fähig bin, meine Kanäle zu öffnen.
  • Mir hat es gezeigt wie leicht es sein kann. Jeder kann es schaffen.
  • Die eigenen Fähigkeiten entdecken.
  • Vertrauen in mich selbst und meine Empfindung haben.

 

P.S:  Sodala, jetzt bin ich gespannt ob du dich traust!

Wann immer du bereit bist: Es gibt 3 Möglichkeiten für dich, mit der Tierkommunikation zu beginnen:

1.) Du machst den Gratis Tierkommunikation-Selbsttest um dir zu versichern, dass auch du das Talent zur Tierkommunikation hast. Oder

 

2.) Du bist neugierig genug und springst gleich ins kalte Wasser, heißt: Du sagst JA und  meldest dich zu meinem Tierkommunikation-Seminar für Einsteiger an.


3.) Du bist noch hin und hergerissen und lässt vorerst noch mir die Tierkommunikation mit deinem Liebling machen. Sehr gerne!

 

Dieser Blogbeitrag könnte dich auch interessieren:


tierliebe verbindet

Bleib mir mir in Verbindung und melde dich hier zum Newsletter an:

Fotos: 1 silviarita, 2  jennijii, 3 Alemko Coksa auf Pixabay


Kommentar schreiben

Kommentare: 0