Verstorbene Lieblinge

 

Wenn ein geliebtes Tier über die Regenbrücke gewandert ist, fühlen dessen Menschen oftmals, neben dem Verlustschmerz und der Trauer, das Bedürfnis sich nochmals seinem Liebling mitzuteilen z.B. in Form des Dankes, einer Liebeserklärung oder um noch Ungesagtes auszusprechen. Persönliche Botschaften von der „anderen“ Seite bringen oftmals Erleichterung und unterstützen so die Trauerarbeit:

„Liebe Frau Huber!

Ich hab mir das Gesprächsprotokoll einige Male durchgelesen, es hat mich sehr tief berührt. F. hat das mit der Liebe ganz wunderschön ausgedrückt, und ich fühl mich irgendwie erleichtert von einer Last, langsam kommt wieder Freude in mein Herz. Wenn ich an ihn denke, dann verspüre ich Frieden und Liebe, und langsam weicht die Traurigkeit, und das ist ein wunderbares Gefühl. Dafür bin ich auch Ihnen sehr dankbar.“

 

Es Bedarf höchsten Respekt und Einfühlungsvermögen eine verstorbene Seele zu kontaktieren und die Gespräche sind allesamt sehr delikat und wundervoll um nicht zu sagen wundersam.

 

Wir Menschen können so viel lernen von unseren tierischen Begleitern. Hier ein Auszug eines telepathischen Gesprächs mit Hund S., dessen Katzenfreund F. kürzlich verstorben ist:

„… Es ist ein stetiger Entwicklungsprozess mit uns allen. Und F. hat sich jetzt transformiert, entwickelt sich aber trotzdem weiter. So ist es mit uns allen. Tod bedeutet nicht Stillstand. Tod bedeutet Weiterentwicklung für die Seele. Es ist traurig für die Hinterbliebenen, aber so bewegen wir uns Stufe für Stufe. Und das ist gut so. Daher sollten wir auch F. zur Gänze loslassen, ihm – seiner Seele - die Freiheit geben, denn nur vollkommen kann er weiterziehen. In unserem Herzen – dem Zentrum der Liebe - darf er ewig weiterleben, aber nicht in unserem Kopf, da gehört keine Seele festgehalten. Kannst du das bitte weiterleiten?“

 

Zur Unterstützung in der Sterbebegleitung, Trauerphase und Neu- orientierung der Hinterbliebenen kann ich das Buch „Wenn Tiere ihren Körper verlassen“ von Sabine Arndt & Petra Kriegel empfehlen. Die Zeit der Trauer ist wichtig um den Abschied zu verarbeiten und sein Leben wieder neu zu bahnen. Wenn der Schmerz zu groß scheint, scheuen Sie sich bitte nicht professionelle Hilfe anzunehmen.

 

Gerne können Sie ein Tiergespräch bei mir in Auftrag geben. Für weitere Fragen stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung. 

 

Dank einer lieben Kundin habe ich von Asher Quinn (Asha) erfahren, der dieses ergreifende Dankeslied "Thank you" für seine verstorbene Katze Chipi geschrieben hat. Ich glaube, er singt uns allen aus dem Herzen...